Zusätzlich 15% Rabatt auf Lieblingsstars
  • - 19%
  • Kunden-empfehlung

Sechs Nimmt!

(11) anzeigen
6,49 €
7,99 € (UVP) Sie sparen 19%! (UVP)

inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Vorrätig!
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage.
Rechtzeitig vor Weihnachten
3 PAYBACK Punkte für dieses Produkt
  • Riesenauswahl zu günstigen Preisen
  • Tipps & kompetente Beratung
  • Einfaches & sicheres Einkaufen
Produktbeschreibung

Sechs Nimmt! von Amigo

Das Kartenspiel für Groß und Klein!

"Sechs nimmt" von Amigo ist ein völlig neues, raffiniertes Kartenspiel, das einen nicht mehr loslässt.
Versuchen Sie, Ihre Karten mit den Hornochsen möglichst geschickt Ihren Nur wer möglichst clever an eine von vier Kartenreihen anlegt, darf sich ins Fäustchen lachen.
Wer die sechste Karte an eine Reihe legt, muss die ersten fünf aufnehmen.
Das bringt Minuspunkte.

Inhalt:
+ 104 Karten
+ 1 Spielanleitung

Auszeichnungen:

  • spiel gut

Details

  • Anzahl der Spieler: 2 bis 10
  • Spieldauer: ca. 45 Minuten
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahre
  • Artikelnummer: 1033190
Weiterlesen
Kundenbewertung (11)
5 Sterne
(10)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
Jetzt bewerten und einen von
fünf 50 Euro Gutscheinen gewinnen!
  1. Bewertetes Produkt: Sechs Nimmt!

    Ideales Reisespiel - nimmt keinen Platz weg und macht Spaß

    8 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Dieses Spiel nimmt keinen Platz weg, ist ruck-zuck erklärt und kann mit bis zu 10 Personen gespielt werden. Es ist damit geradezu ideal für gesellige Stunden zu Hause oder im Urlaub. Wir haben uns sowohl beim Spiel mit lauter Erwachsenen als auch mit Kindern (ab der 2. Klasse verstehen sie es prima) bestens unterhalten. Einziger Kritikpunkt (daran gewöhnt man sich aber schnell): Die Zahlen auf den Karten sind nur von einer Seite zu lesen (anders als bei "nomalen" Kartenspielen, die man auch "auf dem Kopf stehend" lesen kann). Dadurch kann es bei Zahlen wie 66 oder 99 usw. leicht zu Verwechslungen kommen.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  2. Bewertetes Produkt: Sechs Nimmt!

    Wer

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Vor einigen Jahren haben wir mit acht Leuten (25-30) eine Kurzreise nach Schweden gemacht. Auf der Rückfahrt haben wir dann - völlig übernächtigt und leicht seekrank - 6nimmt gespielt. Es war so lustig und fesselnd, dass wir fast das Aussteigen verpasst hätten. Die Regeln sind im Allgemeinen zwar recht einfach, aber wie ich gemerkt habe, gibt es auch Mitspieler, die etwas länger benötigen, um zu wissen, was gespielt wird, wodurch der Spaßfaktor (auch Schadenfreude genannt) für die übrigen Mitspieler allerdings eher erhöht wird... :o)

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  3. Bewertetes Produkt: Sechs Nimmt!

    Kleiner Partykracher

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Dieses Spiel ist superklasse. Sogar mein Mann (kein Spielfreak) findet es super. Es gibt nur ein paar einfache Regeln, die auch Kinder leicht begreifen, sodass man sich stundenlang damit beschäftigen kann. Der Preis ist prima, und auch für kleine Ausflüge z.B. zur Oma prima geeignet, einfach in die Handtasche damit und los geht's.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  4. nach oben
  5. Bewertetes Produkt: Sechs Nimmt!

    6 nimmt

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Sehr schönes Gesellschafsspiel, in das sich jeder schnell einfindet und das einen riesen Spaß bringt!!! Sehr zu empfehlen!!!

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  6. Bewertetes Produkt: Sechs Nimmt!

    6 nimmt

    2 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Besten Dank zunächst für den Hinweis auf der Schachtel, dass dies "kein Spiel für Hornochsen" sei - der Verdacht liegt ja vielleicht nahe, wenn in der Schachtel nur 104 (durchnumerierte) Karten liegen. Glück pur? Aber nein; nicht für Ochsen, aber doch mit diesen Tierchen kommt das Spiel daher: Sie zieren in verschiedener Anzahl die Karten. In Umkehrung der üblichen Verhältnisse geht es darum, möglichst wenig "Stiche" zu machen, also am Ende nicht auf einem Haufen Hornochsen zu sitzen. Was heißt aber schon "Stiche"? Es genügt, wenn wir die sechste Karte an eine von vier Reihen auf dem Tisch legen: Und diese Reihe ist unser, mitsamt Ochsen, leider. Nur - sind wir denn so dumm, das jemals zu tun? Wir sinds zwangsläufig immer wieder. Vier Karten liegen von Anfang an aus, zehn haben wir auf der Hand, die Regeln sind schlicht: Eine Karte verdeckt auf den Tisch legen; umdrehen, wenn jeder der bis zu zehn (!) Spieler ausgelegt hat; die niedrigste Karte muß als erste einer Reihe zugefügt werden. Für dieses Anlegen aber gilt: stets aufsteigende Zahlenfolge - und stets dort "zugeben", wo sich die geringste Differenz ergibt zwischen schon liegender und neu zu legender Karte. Das geht wunderbar, bis eine Reihe aus fünf Karten besteht; wen nun die Regel zwänge, ausgerechnet dort anzulegen, hat Pech gehabt: 6 nimmt die ganze Reihe und beginnt eine neue. Nehmen aber kann verlieren heißen: Der Sieg setzt voraus, den Ochsenbesitz klein zu halten. - Klar, schon viel Glück dabei. Dessen Einfluß wird geringer, wenn sich die Kartenanzahl nach der Spieleranzahl richtet (zu dritt zum Beispiel nehmen wir dann nur die Karten eins bis vierunddreißig) oder gar jeder sein Blatt selbst wählt ("Profivarianten"); da wissen wir - vor allem zu zweit - theoretisch ganz genau, was der andere auf der Hand hat: Achtung, Taktik! Andererseits kommt mehr Freude auf (soll vor allem auch heißen: Schadenfreude) in einer großen Runde, und es rührt sich speziell unter "Profibedingungen" mitunter doch das Gefühl, der Grübelaufwand stehe systembedingt in keinem allzu günstigen Verhältnis zum Spielergebnis: lange und tief gedacht, und wieder nix Gescheites dabei herausgekommen... Gut ists aber trotzdem. (Autor: Wolfgang Kramer)

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?