Nur Heute: -20% auf Ravensburger

Einkaufsberatung Trampoline

Trampolinspringen ist für viele Kinder ein großes Vergnügen. Darüber hinaus stärkt es die Muskulatur und trainiert Körpergefühl, Koordination und den Gleichgewichtssinn. Wertvolle Tipps für den Kauf von Trampolinen erhalten Sie auf dieser Seite.

  1. Welche Trampoline eignen sich für drinnen, welche für draußen?
  2. Expertentipp von Florian: Was ist bei Größe und Belastbarkeit zu beachten?
  3. Welche Sicherheitstipps sind wichtig?
  4. Welche Regeln sind beim sicheren Aufbau eines Trampolins zu befolgen?

1. Welche Trampoline eignen sich für drinnen, welche für draußen?

Beim Kauf eines Trampolins stellt sich zunächst die Frage: Wo soll es stehen und wer wird es nutzen?

Gartentrampoline

Einkaufsratgeber Sport Trampoline Gartentrampolin

Wer einen eigenen Garten hat, verfügt natürlich über mehr Platz. Speziell für den Garten gibt es große Modelle, die sich fest installieren lassen. Je nach Größe und Belastbarkeit kann sich hier die ganze Familie austoben. Häufig sind diese Modelle mit einem Sicherheitsnetz ausgestattet.

Zu den Produkten

Indoor- Trampoline

Einkaufsratgeber Sport Trampoline Indoor Trampolin

Auch wer keinen Garten hat, muss aufs Hüpfen nicht verzichten. Kleine, transportable Modelle mit bis zu 140 cm Durchmesser sind speziell für drinnen geeignet und gerade für Anfänger ideal. So kann Ihr Kind sich erst einmal an das Gerät und die Bewegungsabläufe gewöhnen. Ein Indoor-Trampolin kann auch als Fitnessgerät für Zuhause genutzt werden.

Zu den Produkten

2. Expertentipp von Florian

Einkaufsberatung Sport Trampoline Experte Florian

Was ist bei Größe und Belastbarkeit zu beachten?

Wenn Sie ein Trampolin kaufen, gilt es zu überlegen, wer es alles nutzen möchte. Kaufen Sie es als Trainingsgerät für sich selbst oder als Spielgerät für Ihr Kind? Wenn die ganze Familie regelmäßig darauf hüpfen möchte, sollten Sie andere Ansprüche an Größe und Belastbarkeit stellen als bei einem Trampolin, das eher als Spielgerät fürs Kinderzimmer dient. Außerdem sollte man bedenken, dass Kinder schnell wachsen. Ich empfehle daher ein größeres Modell, denn dieses kann dementsprechend länger genutzt werden.

Outdoor-Trampoline haben in der Regel einen Gesamtdurchmesser von etwa 240 bis 488 cm. Die Sprungfläche ist etwas kleiner. Für den Freizeitgebrauch ist ein Durchmesser von etwa 3 Metern in der Regel ausreichend.

3. Welche Sicherheitstipps sind wichtig?

Mädchen auf Trampolin

Für Kinder ist Trampolinturnen ein tolles Spiel, bei dem sie ausgelassen toben können. Damit für ausreichende Sicherheit gesorgt ist, sollten jedoch ein paar Regeln beachtet werden.

So kann Ihr Kind das Trampolinspringen genießen

  • Nur alleine hüpfen: Am sichersten ist es, wenn die Springer nur einzeln und nacheinander auf das Sprungtuch gehen. Die anderen Kinder können währenddessen beispielsweise die Zeit stoppen oder ihre Sprünge schon einmal „trocken“ üben.
  • Aufwärmen: Wer hohe Sprünge auf einem Outdoor-Trampolin wagt, sollte sich - wie auch bei anderen Sportarten - vorher aufwärmen, um die Muskeln auf die Bewegungsabläufe vorzubereiten.

4. Welche Regeln sind beim sicheren Aufbau eines Trampolins zu befolgen?

Umgebung: Ein Trampolin sollte in einer gesicherten Umgebung aufgestellt werden. Achten Sie darauf, dass sich keine Gegenstände in unmittelbarer Nähe des Trampolins befinden. Überprüfen Sie am besten im Vorfeld, ob Ihr Kind noch Gegenstände in den Hosentaschen hat und entfernen Sie diese, bevor es losgeht. Bei Indoor-Trampolinen können Sie die Umgebung mit Decken oder Kissen sichern. Im Garten sollte das Trampolin nicht in unmittelbarer Nähe von Bäumen, Mauern, Zäunen, elektrischen Leitungen oder der Garage aufgestellt werden. Wir empfehlen, den Raum im Umkreis von 2,5 Metern freizuhalten.

Untergrund: Ein Outdoor-Trampolin ist am sichersten, wenn es auf Rasen steht. Betonboden, harter Erdboden oder rutschige Oberflächen sind nicht empfehlenswert.

Kopf-Freiheit: Bei Outdoor-Trampolinen ist es ratsam, einen Freiraum von ungefähr 7 Metern über dem Sprungtuch zu gewährleisten. Überprüfen Sie einfach vor der Nutzung des Trampolins, ob sich nicht über dem Trampolin Drähte, Äste oder andere mögliche Hindernisse befinden. Bei Indoor-Trampolinens sollten Sie sicherstellen, dass zur Decke oder Lampe ein angemessener Abstand vorhanden ist.

Stabilität: Starker Wind kann die Stabilität eines Outdoor-Trampolins beeinflussen. Falls es draußen windig wird, empfehlen wir Ihnen, das Trampolin in einen geschützten Bereich zu bringen und ggf. eine Pause einzulegen.

Sicherheitsnetz, Befestigung und Polsterung: Empfehlenswert ist, dass das Trampolin über eine gute Polsterung verfügt. Auch ein Fangnetz ist gerade bei jüngeren Kindern eine gute Wahl. Ein Trampolin ohne Fangnetz ist prinzipiell nur ratsam, wenn es primär als Fitnessgerät dient oder von älteren und erfahrenen Kindern genutzt wird.

Gespanntes Sprungtuch: Vor dem Springen sollte noch einmal überprüft werden, ob das Sprungtuch gut gespannt ist. Mit der nötigen Spannung macht das Springen nicht nur mehr Spaß, sondern bietet auch die gewünschte Sicherheit.