-10% Extra auf Kreativitäts- und Bastelbedarf

Aktuelle Umfrage: So viel kostet der Schulanfang

Berlin, 16. September 2009

Für Eltern ist der Schulbeginn kein günstiges Vergnügen: Durchschnittlich € 105 pro Kind investieren Eltern in Ranzen, Hefte, Stifte und Co. (ohne Schulbücher). Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag von myToys.de, dem Multichannel-Anbieter für Spielwaren und viele weitere Kindersortimente. Befragt wurden 2011 Mütter und Väter aus dem gesamten Bundesgebiet.

myToys.de zeigt sich mit den Einnahmen zum Schulbeginn sehr zufrieden. Dietmar Knill, Einkaufsleiter "Schule" bei myToys.de: "Trotz Wirtschaftskrise merken wir nicht, dass Eltern an den Ausgaben für ihre Kinder sparen. Im Gegenteil: Unsere Umsätze im Bereich Schulartikel sind 2009 im Vergleich zum Vorjahr sogar deutlich gestiegen."

Ein Blick auf die Ausgaben der Eltern aus den einzelnen Bundesländern verrät: Brandenburger und Rheinland-Pfälzer Eltern sind am deutlichsten bereit, größere Summen für den Schulstart ihres Kindes in die Hand zu nehmen: über ein Viertel (28%) der Brandenburger Mütter und Väter sowie 25% der in Rheinland-Pfalz lebenden Eltern gaben an, für den Schulstart mehr als € 150 pro Kind auszugeben. Mütter und Väter aus Bremen zahlen dagegen am Wenigsten für den Schulstart ihres Kindes: 60% gaben an, hierfür unter € 50 auszugeben. Auch die Schleswig-Holsteiner Eltern sind eher sparsam: Hier sind es 53%, die weniger als € 50 in den Schulbeginn investieren.

Damit geben Eltern für den Schulanfang im Schnitt mehr als doppelt so viel aus wie für Ostergeschenke. 2008 zahlten Eltern hierfür ca. € 46 pro Kind. Mit den Ausgaben für Weihnachten kann der Schulbeginn jedoch nicht mithalten. Laut einer myToys.de-Umfrage von 2008 waren Weihnachtsgeschenke den deutschen Eltern im Vorjahr durchschnittlich € 306 pro Kind wert.