Nur Heute: -10% auf Playmobil
  • Kunden-empfehlung

Eine Woche voller Samstage

von Paul Maar
(4) anzeigen
9,90 € *

* gesetzlich gebundender Ladenpreis

inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Nicht lieferbar nach Österreich
Vorrätig!
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage.
Rechtzeitig vor Weihnachten
0 PAYBACK Punkte für dieses Produkt
  • Riesenauswahl zu günstigen Preisen
  • Tipps & kompetente Beratung
  • Einfaches & sicheres Einkaufen
Produktbeschreibung

Herr Taschenbier ist ein ängstlicher Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen - bis ihm eines Samstags ein Sams über den Weg läuft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben. Das Sams ist ein furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern läßt, das überall freche Bemerkungen macht und zurückschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Tachenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden. Aber seltsam: Je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluß wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbtbewußter Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten.

Details

  • erschienen 1973 im Verlag OETINGER
  • ISBN: 9783789119521
  • Einband: Gebunden
  • Altersempfehlung: 8 bis 9 Jahre
  • Artikelnummer: 1026697
Weiterlesen
Kundenbewertung (4)
Jetzt bewerten und einen von
fünf 50 Euro Gutscheinen gewinnen!
  1. Bewertetes Produkt: Eine Woche voller Samstage

    Super Sams

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Sams ist ein Buch, welches die meisten Kinder nicht mehr aus der Hand legen wollen und immer wieder lesen möchten (oder vorgelesen bekommen). Dieses Buch ist schön geschrieben und für die Kinder gut verständlich.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  2. Bewertetes Produkt: Eine Woche voller Samstage

    Wünsch dir was.....

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Was passiert, wenn am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt und Mohnkuchen mitbringt, man am Dienstag Dienst hat, am Mittwoch (wie immer) die Mitte der Woche ist, es am Donnerstag donnert und man am Freitag frei hat? Na, was passiert dann am Samstag? Richtig - es kommt das Sams! Das Sams kommt immer nur dann, wenn alle diese Dinge an den vorangegangenen Wochentagen passiert sind. Was man davon hat, wenn das Sams kommt? Nun, zumindest eine Menge Aufregung und Spaß, denn das Sams ist eine Mischung, aus kleinem Jungen mit einer Nase, die einem Schweinerüssel ähnelt, roten Borstenhaaren und vielen blauen Punkten im Gesicht und einem Wesen, dass man am besten mit dem Pumuckel vergleichen kann. Das Sams wird von Herrn Taschenbier, einem kleinen Angestellten der in der Firma von Herrn Oberstein tagein tagaus Rechnungen zusammenrechnet und sich im ständigen Kleinkrieg mit seiner Zimmerwirtin Frau Rotkohl befindet, auf der Straße aufgefunden. Herrn Taschenbier sind nämlich alle diese Dinge an den Wochentagen passiert und schon springt ihm das Sams auf den Arm und nennt ihn Papa, nachdem es von den anderen Leuten auf der Straße gebührend bestaunt worden ist. Das alles bringt unseren Herrn Taschenbier in eine mißliche Lage, zumal Frau Rotkohl keinen Besuch in seinem Zimmer gestattet und er ja eigentlich auch kein Papa für niemanden ist. Aber das Sams hat eine gewinnende, sehr direkte Art und so hat es Herrn Taschenbier schnell auf seiner Seite. Und das Leben verändert sich, seit das Sams Herrn Taschenbier "adoptiert" hat: da es Stimmen täuschend echt nachmachen kann, sagt es der Zimmerwirtin einige Wahrheiten, die Herr Taschenbier selbst sich nicht zu sagen getraut hätte. Und das Beste ist - und das merkt Herr Taschenbier erst, als es fast schon zu spät ist - das Sams kann Wünsche erfüllen. Immer wenn er sagt: "ich wünsche mir.....", dann geht der Wunsch sofort in Erfüllung allerdings verschwindet dann auch einer blauen Punkte, die das Sams im Gesicht hat. Tja, und noch so eine Eigenart haben die Samse, wenn es wieder Samstag wird, müssen sie verschwinden. Das Sams von Herrn Taschenbier reitet auf einem versehentlich herbeigewünschten Eisbären durch die Nacht hinfort, nicht ohne Herrn Taschenbier erklärt zu haben, wie es wiederkommen kann (und dann neue Punkte im Gesicht hat): am Sonntag muß die Sonne scheinen, am Montag Herr Mon zu Besuch kommen und Mohnkuchen mitbringen, am Dienstag muß man Dienst haben, am Mittwoch muß die Mitte der Woche sein, am Donnerstag muß es donnern und am Freitag muß man frei haben..... - dann kann am Samstag wieder das Sams kommen. Eine kurzweilige Geschichte für Kinder ab dem Vorschulalter, die fesselnd die Erlebnisse der beiden Helden erzählt, ohne ins groteske oder in Übertreibungen abzugleiten. Das Sams ist unkonventionell, ohne übertrieben unangepaßt zu wirken, tut Sachen von denen die Kinder nur träumen können und stellt Dinge an, die niemandem Schaden und meist noch jemandem nützen. Damit reiht sich diese Trilogie in eine Reihe mit den berühmteren Werken zum Beispiel der Astrid Lindgren, Pippi Langstrumpf oder noch mehr Karlson vom Dach. Diese sehr gelungene, 1973 erschienene Geschichte, benötigte nach dem Abgang mit dem Eisbären natürlich eine Fortsetzung. Und diese gab es dann auch - gleich zweimal. Eine schöne, nicht zu lange Vorlesegeschichte für einen verregneten Sonntagnachmittag oder wenn ein Tag wieder gar zu langweilig ist.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  3. Bewertetes Produkt: Eine Woche voller Samstage

    Das Sams

    Einfach ein tolles Kinderbuch, dass meine Tochter sofort lesen wollte.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  4. nach oben
  5. Bewertetes Produkt: Eine Woche voller Samstage

    Einfach wunderbar

    Heute wie damals, als ich es als Kind vorgelesen bekam und selbst gelesen habe: einfach wunderbar. Das liebenswerte Sams, das so viel Leben in Herrn Taschenbiers Single-Alltag bringt, ist unvergleichlich und gefällt Alt und Jung.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?