Zusätzlich 20% Rabatt auf Babyborn und Annabell
  • - 35%
  • Kunden-empfehlung

tiptoi: Die monsterstarke Musikschule (ohne Stift)

(55) anzeigen
14,99 €
22,99 € (UVP) Sie sparen 35%! (UVP)

inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Vorrätig!
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage.
Rechtzeitig vor Weihnachten
7 PAYBACK Punkte für dieses Produkt
  • Riesenauswahl zu günstigen Preisen
  • Tipps & kompetente Beratung
  • Einfaches & sicheres Einkaufen
Produktbeschreibung

tiptoi®: Die monsterstarke Musikschule von Ravensburger

Mit tiptoi® von Ravensburger lernt Ihr Kind die verschiedenen Bereich der Musik kennen!
Spiele für die Gehörschulung, zum Singen und zur Instrumentenkunde versprechen jede Menge Lern- und Spielspaß.

Am großen Musik-Wettbewerb wollen alle Monster des Landes teilnehmen.
Doch bevor es auf die Bühne geht, muss sich jede Band erst noch beweisen: Wer kennt die Instrumente? Wer singt die schönsten Lieder? Und wer schlägt sich gut an Schlagzeug und Xylophon?

Die detaillierte und atmosphärische Spielwelt sowie die variantenreichen Aufgabentypen lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.
Der tiptoi®-Stift führt die Kinder durch das Spiel, indem dieser mit ihnen spricht und interagiert.

Inhalt:
+ 1 zweiteiliger Musikschul-Spielplan
+ 5 Band-Tafeln
+ 3 Mitmach-Tafeln
+ 1 Spielfigur mit Standfuß
+ Anleitung

+++Achtung+++
Dieses Spiel funktioniert nur mit dem original Ravensburger tiptoi®-Stift, da dieser durch das Spiel führt und die notwendige Audiodatei auf ihm gespeichert wird.
Der Stift ist NICHT in dem Spiel enthalten und muss separat erworben werden.
Am besten gleich hier mitbestellen!

Wichtig:
Um die Audiodateien für ihre Bücher und Spiele auf dem tiptoi®-Stift zu übertragen, benötigen Sie einen Computer, auf dem das kostenlose Programm tiptoi® Manager installiert wird (auf dem tiptoi®-Stift enthalten).

Information zu tiptoi®:
Mit dem tiptoi®-Stift können alle Produkte, die das tiptoi®-Logo tragen, verwendet werden. Das Sortiment umfasst Bücher, Spiele und Puzzles mit den wichtigsten Lern- und Wissensthemen für Kinder von 4-10 Jahren. Für jedes Produkt sind im Internet die passenden Audiodateien kostenlos erhältlich. Auf dem Stift können mehrere Produkte gleichzeitig gespeichert werden.

tiptoi® Das audiodigitale Lernsystem für Bücher und Spiele

Auszeichnungen:

  • mT PÄDAG. WERTVOLL
  • mT PÄDAG. WERTVOLL SPRACHE

Warnhinweise:
ACHTUNG:

  • Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Erstickungsgefahr aufgrund verschluckbarer Kleinteile.

Details

  • Altersempfehlung: 4 bis 7 Jahre
  • Artikelnummer: 2599316
Weiterlesen
Kundenbewertung (55)
5 Sterne
(44)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(3)
2 Sterne
(3)
1 Sterne
(1)
Jetzt bewerten und einen von
fünf 50 Euro Gutscheinen gewinnen!
  1. Bewertetes Produkt: tiptoi: Die monsterstarke Musikschule (ohne Stift)

    Monsterstarker Spielspaß mit Musik

    15 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Ich habe das tiptoi-Spiel meinem Patenkind zum Geburtstag geschenkt. Hier ein paar Eindrücke: Geschenk kam super an, was sicher auch schon an den wirklich knuddelig süßen Monstern liegt. Monster sind bei Kindern ja zur Zeit wohl DAS Thema. Und die Monster der Monster-Musikschule sind wirklich witzig gezeichnet und schaffen irgendwie bereits optisch eine total kultige Spielatmosphäre, bei der das Lernen richtig Spaß macht. Und über Musik lernen kann man hier wirklich eine ganze Menge. Um so wichtiger, dass man durch die witzigen Monster, die auch akustisch im Spiel sehr lustig in Szene gesetzt sind, nie das Gefühl hat, dass es nur ums Lernen geht. Diese "Schule" ist anders - na, eben eine MONSTER-Musik-Schule. Wenn ich da im Vergleich an meinen Musikunterricht früher in der Schule denke - Schreck lass nach... Bereits im sogenannten Entdeckermodus, wenn man also mit dem Tiptoi auf dem bunten Spielplan die Dinge berührt, kann man jede Menge Dinge über Musik lernen. Es gibt unglaublich viele Instrumente, die man anhören und teilweise auch selbst ausprobieren kann (Xylophon, Schlagzeug) und über die man Informationen erhält. Die Monster in den einzelnen Musikräumen der Musikschule stellen sich auf lustige Weise den Kindern vor. Eindeutiger Favorit der Kinder ist natürlich Barry im Schlagzeugraum, der mit seiner warmen dunklen Stimme ein wenig an ALF erinnert und der schon mal ein wildes Trommelsolo hinlegt. Aber auch die anderen Monster sind sehr süß animiert und sprechen alle auf ihre ganze eigene Weise. Und klickt man im Klassik-Raum auf den Stapel mit den Schallplatten, dann spielt der tiptoi ein scheinbar unendliches Repertoire an klassischen Musikstücken ab. Überhaupt fällt auf, dass hier wirklich alle Musikrichtungen im Spiel berücksichtigt sind und die Kinder so wirklich die ganze Welt der Musik in ihrer Vielfalt kennenlernen. Im Spiel selbst wählen die Kinder jeweils eine "monsterstarke" Musik-Band. Die soll vorbereitet werden auf den großen Monster-Musik-Contest am Abend. Der Eurovison-Song-Contest lässt grüßen... Leider spielen die Gruppen zu Anfang noch völlig schräg (was wirklich witzig klingt.) Also gilt es zusammen mit dem Direktor der Musikschule die Monster-Musik-Trainer in den einzelnen Klassenräumen aufzusuchen und kleine Musikaufgaben zu lösen, um die eigene Truppe fit zu machen für den großen Auftritt. Da darf dann schon mal selbst komponiert oder wild und nach Herzenslust auf dem Schlagzeug getrommelt werden, aber zugleich lernen die Kinder im Klassik-Raum auch zum Beispiel wunderschöne klassische Stücke kennen, eingebunden in kindgerechte Erzählungen. Hier gilt es zum Beispiel darum herauszufinden, wie ein Komponist mit der Musik bestimmte Vorgänge umgesetzt hat, wie also zum Beispiel eine Schlittenfahrt im Winter mit klingelnden Glöckchen von Mozart musikalisch inszeniert wurde. Oder die Kinder werden gefragt, was der Komponist mit der Musik wohl ausdrücken wollte. Hier finden sich u.a. viele Hörbeispiele aus dem "Karneval der Tiere". Uns hat überrascht, wie fasziniert die Kinder gerade auch vom Klassik-Raum waren und der dort präsentierten Musik waren, hätten wir doch eigentlich erwartet, dass die größte Begeisterung eher bei Rock- oder Popmusik aufkommt. Das Gegenteil war der Fall. Einmal mehr sieht man, dass es oft einfach auch darauf ankommt, wie etwas präsentiert wird. Daneben finden sich viele unterschiedliche Aufgaben: Im Geräuscheraum lernen die Kinder, Geräusche zu unterscheiden (gar nicht so einfach, wenn man da einen Mix präsentiert bekommt, den es zuzuordnen gilt, da sind auch wir Erwachsenen oft durcheinander gekommen). Im Chor- und Gesangsraum lernen die Kinder Melodie und Texte von bekannten Kinderliedern kennen. Und in der Instrumentenwerkstatt geht es um - natürlich Instrumente. Mal gilt es, Instrumente am Klang zu erkennen, mal stellt das sympathische Monster im Blaumann kniffelige Rätsel, bei denen es das richtige Instrument zu erraten gilt. Ach ja: Ganz vergessen: Zu den einzelnen Musikräumen geht es über die sogenannte Ton-Treppe. Das ist eine Treppe im Haus, die aufgebaut ist wie ein Xylophon, bei der die Kinder anhand des Tones die Stufe herausfinden müssen, so dass ganz nebenbei das Gehör geschult wird. Wobei das manchmal wirklich kniffelig ist. Nachdem alle Spieler ihre Band in den einzelnen Musikräumen trainiert hat, werden die Gruppen nacheinander auf die Bühne gerufen und haben ihren großen Auftritt: Und siehe da: Sie spielen nun schon viel, viel besser und ernten alle tosenden Applaus. Man sieht hier sehr schön: Übung macht den Meister! Und ich glaube, das ist auch eine Hauptbotschaft des Spiels. Am Ende gibt es zwar einen Gewinner des Musikwettbewerbs (das ist der, der am meisten Applaus vom Monsterpublikum erhält), aber es erhalten doch alle Bands richtig viel Lob und gewinnen insofern alle. Verlierer gibt es also nicht wirklich. Ein bisschen Kritik gibt es für die manchmal wirklich etwas langatmig wirkenden Texte, die man aber problemlos auch vorspulen kann, wenn man bestimmte Abläufe kennt. Da gebe ich den anderen Rezensenten Recht. Wobei ich sagen würde, dass bedingt durch das Thema klar ist, dass man das Spiel nicht mit einem herkömmlichen Spiel vergleichen darf. Ich glaube, das war hier aber auch nicht das Ziel. Ansonsten gilt, dass hier eine schönes Lernspiel zum Thema Musik vorliegt, bei dem nicht nur die Kleinen ihren Spaß hatten. Das Spiel ist wohltuend "anders" als herkömmliche Produkte, die ich sonst im Lern-Bereich Musik für Kinder kannte. Und wenn man gerade niemanden zum Mitspielen hat, kann man auch wunderbar alleine auf musikalische Entdeckungsreise gehen. Langweilig wird es nie. Wir haben irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele Musikbeispiele sich etwa unter dem Schallplattenstapel im Klassik-Raum verbergen. Gutes Preis/Leisungsverhältnis! Fazit: Wer ein Produkt sucht, das Kinder spielerisch in die bunte Welt der Musik einführt, ihr Interesse für Musik weckt und zum Ausprobieren animiert, der ist mit diesem Produkt gut beraten. In unserer Grundschule wurde das Spiel auch angeschafft.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  2. Bewertetes Produkt: tiptoi: Die monsterstarke Musikschule (ohne Stift)

    Tiptoi Musikschule

    10 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Das Spiel ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren, aber auch super noch für ältere Kinder gedacht. Meine Tochter (8) spielt es auch gerne. Toll, um spielerisch das Hören zu üben, die Instrumente zu "erhören". Super Spiel.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  3. Bewertetes Produkt: tiptoi: Die monsterstarke Musikschule (ohne Stift)

    Wieder ein tolles tiptoi Spiel

    9 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Sowohl mein 5-Jähriger und sogar mein 7-Jähriger beschäftigen sich gerne mit diesem Spiel. In puncto Spaß und Lernfaktor auf einer Skala von 1 bis 10 hat dieses Tip Toi ganz klar 10 Punkte!

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?
  4. nach oben
  5. Bewertetes Produkt: tiptoi: Die monsterstarke Musikschule (ohne Stift)

    Tolles Spiel

    8 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Habe dieses Spiel für einen 5. Geburtstag gekauft, super für Kinder in diesem Alter. Mit schöner Musik zum Mitsingen, Zuhören und Instrumente/Lieder raten.

    Finden Sie diese Bewertung hilfreich oder nicht hilfreich?