Buch dabei, versandkostenfrei!
Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK
10% Extra-Rabatt auf ausgewählte Top-Seller

Mullwindeln

(39 Artikel)
Jungen
Mädchen

Mullwindeln gehören zu jeder Babyausstattung

Mullwindeln erfahren als Basisprodukte der Babypflege oft nur wenig Beachtung. Dabei zählen die meist 80 x 80 cm großen Tücher aus Baumwolle zu echten Verwandlungskünstlern und sind für Jungeltern bei vielen Gelegenheiten wichtige Helfer. Ob als Spucktuch, Nässeschutz, Wickeltuch oder Lätzchenersatz: Die Stoffwindeln sind echte Alleskönner.

Was zeichnet die Mullwindel aus?

Mullwindeln sind quadratische Tücher aus einfach oder doppelt gewebter Baumwolle in halbtransparenter Verarbeitung. Die Ränder der Mulltücher sind etwas verstärkt. Die klassischen Stoffwindeln gibt es mit einer Seitenlänge von 80 cm, andere Formate mit 70 oder 120 cm Seitenlänge sind ebenfalls am Markt vorhanden. Die Mulltücher zeichnen sich durch eine hohe Saugkraft aus, sie sind weich und anschmiegsam und ergeben ein angenehmes Hautgefühl. Die lockere Webart ermöglicht es, dass die Fäden durch oftmaliges Waschen kräuseln, die Tuchoberfläche etwas größer und dadurch noch weicher und noch anschmiegsamer werden.

Wie wird mit einer Mullwindel gewickelt?

Mulltücher wurden früher ausschließlich zum Wickeln von Babys verwendet. Durch die Wegwerfwindeln und der damit verbundenen Zeitersparnis kam die ursächliche Nutzung der Mullwindeln in Vergessenheit. Durch die Bewegungen rund um Natürlichkeit, Abfallvermeidung und Klimaschutz hat jedoch die ursprüngliche Wickelfunktion wieder einen hohen Stellenwert erhalten. Selbst Eltern, die sich für Wegwerfwindeln entschieden haben, greifen im Notfall zu den klassischen Stoffwindeln. Neugeborenen kann die Windel einfach um den Popo gewickelt werden, größere Kinder benötigen wegen der Bewegungsfreiheit eine Überhose als Auslaufschutz. Sehr gerne werden die Mullwindeln im Sommer als luftige Alternative zu Wegwerfwindeln verwendet oder bei Kindern, die den Übergang zur herkömmlichen Toilette üben, als Sicherheit. Weil Allergien gegen Baumwolle nicht bekannt sind, eignen sich die klassischen Windeln aus Mull auch hervorragend für Babys mit sehr empfindlicher Haut. Damit die quadratischen Windeln sich faltenfrei um die Baby-Popos legen, müssen die Windeln gefalten werden. Während bei Neugeborenen die Halbierung der Windel meist ausreicht, müssen ausgefeilte Techniken bei größeren Babys genutzt werden. Damit die notwendige Schmetterlingsform entsteht hilft nur viel Üben und vielleicht das eine oder andere Familiengeheimnis des Wickelns. Windelklammern unterstützen das natürliche Wickeln mit einem Wickeltuch.

Wie können Windeln noch verwendet werden?

Neben der klassischen Wickelfunktion werden die Tücher in vielen Situationen als hilfreich erachtet. Nach dem Essen, wenn kleine Babys verdauen, helfen die Tücher als Spucktuch und Unterlage zum Schutz der elterlichen Kleidung gegen aufstoßende Milch der Kleinen. Selbstverständlich kann ein Spucktuch auch die Kleinen selbst schützen oder die Eltern wischen die auftretende Spucke sanft vom Mund der Babys. Als Kleinkind, wenn eigenständiges Essen und Trinken gefordert wird, hilft die Mullwindel als Lätzchenersatz oder reinigt Gesicht und Hände der Esser. Dank der Saugfähigkeit der Tücher werden kleine Unachtsamkeiten, verschüttete Milch, verschmierter Brei oder die Reste von Obst und Gemüse, schnell aufgewischt. Die Kleidung der Kleinen bleibt trocken und sauber. Abends dient die Windel als Polsterersatz, bei Sonne ergibt die Windel einen tollen Sonnenschutz im Kinderwagen und im Auto, als Kuscheldecke lieben die Kleinen die weiche Oberfläche und als Spielzeug verstecken sich darunter Menschenköpfe zum Kuckuck-Spiel. Wenn die Kinder dem Windelzeitalter entwachsen sind, kann ein Mulltuch zum Polieren von Gläsern und Brillen verwendet werden.

Müssen Wickeltücher langweilig sein?

Windeln aus Stoff gibt es neben der ungebleichten Variante in hellen Pastelltönen und mit vielen ausgefallenen Designs bedruckt. Die hellen Stoffe sind sehr pflegeleicht und können bedenkenlos in der Maschine gewaschen werden. Greifen Sie zu den beliebten Windeln von Odenwälder oder Lässig und überraschen Sie die Kleinen mit Sternen, Streifen, Tieren, Wolken oder Punkten. Die beiden deutschen Familienbetriebe beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Babyprodukten, fertigen teilweise noch in Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail. Odenwälder fertigt seit über 80 Jahren in Limbach und Lässig setzt mit seiner Firmenphilosophie auf die Themen Nachhaltigkeit und faire Produktion. Die ausgefallenen Muster der Anbieter lassen die Tücher auch modisch auftreten und sind ein beliebtes Geschenk für Jungeltern. Einen Zusatznutzen gibt es auch beim Geschenk der Stoffwindel-Puppe. Ein lustiger Tierkopf lädt zum Spielen ein, das befestigte Mulltuch zum Kuscheln und der Ring nimmt den Schnuller auf.

Mullwindeln sind echte Multifunktionstücher. Sie helfen in vielen Situationen weiter und laden durch ihre lustigen Aufdrucke zum Spielen und Kuscheln ein.