Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK
10% Extra-Rabatt auf Spielzeug & Spiele

Einkaufsberatung Schulranzen

Schulrucksäcke

Während Kinder bei der Auswahl des ersten eigenen Schulranzens eher auf Farben und Motive achten, interessieren sich Eltern natürlich besonders für die Sicherheit und die Passform des Schulranzens. Damit Sie und Ihr Kind gemeinsam das richtige Modell finden, haben wir die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengefasst:

  1. Was ist bei der Ausstattung des Schulranzens zu beachten?
  2. Wie erkenne ich, ob der Schulranzen die allgemeingültigen Sicherheitsanforderungen erfüllt?
  3. Wie schwer darf ein gepackter Schulranzen sein?
  4. Expertentipp von Angela: Wie kann man den Schulranzen clever packen?
  5. Wie unterscheiden sich Schulranzen und Schulrucksack voneinander?
Zurück zum Schulratgeber

1. Was ist bei der Ausstattung des Schulranzens zu beachten?

Schloss
  • farbechtes, wasserdichtes, strapazierfähiges und hautfreundliches Material
  • handlicher Tragegriff
  • große Öffnung mit einfach bedienbarem Schloss
  • ergonomisch geformte Rückenpartie (passt sich dem Körper an und entlastet ihn besonders effizient)
  • gepolsterter Rücken aus atmungsaktivem Material und mit Lüftungsrillen
  • verstellbares Größensystem im Rückenbereich
  • gepolsterte Trageriemen mit einer Mindestbreite von 4 cm
  • Seitentaschen für Trinkflasche und Brotdose
  • stabile, wasserabweisende Bodenplatte für bessere Standfestigkeit
  • einfache Handhabung  (Kind sollte zum Beispiel die Riemen alleine verstellen können)  
    Alle Schulranzen

    2. Wie erkenne ich, ob der Schulranzen die allgemeingültigen Sicherheitsanforderungen erfüllt?

    LEDs Schulranzen

    Besonders in den dunklen Jahreszeiten ist es wichtig, dass Ihr Kind im Straßenverkehr von Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird. Deshalb sollte ein Schulranzen über genügend Reflektoren und leuchtende Flächen verfügen (mindestens 20 Prozent der sichtbaren Fläche in den Farben Orange-Rot und Gelb). Viele Hersteller lassen ihre Schulranzen zusätzlich mit dem Gütesiegel für geprüfte Sicherheit (GS) zertifizieren. Doch auch nicht-zertifizierte Schulranzen bieten durch LED-Lichtbänder und retroreflektierende Materialien überzeugende Sicherheit. Um den Ranzen ggf. nachzurüsten, eignen sich außerdem zusätzliche Reflektoren, Sicherheitskragen oder Regenhüllen in Neonfarben.

    Sicher unterwegs mit dem Lieblingshelden

    3. Wie schwer darf ein gepackter Schulranzen sein?

    Um die gesunde Körperhaltung Ihres Kindes zu bewahren, spielt das Gewicht des Schulranzens eine wichtige Rolle. Hierzu gibt es allerdings kontroverse Standpunkte. Galt bis vor kurzem noch die Faustregel, dass der gefüllte Ranzen ca. 10% des Körpergewichts des Kindes nicht überschreiten solle, zeigen neuere Studien, dass ohne weiteres auch ein Gewicht bis zu 20% problemlos leistbar und auch zumutbar ist, abhängig natürlich von der körperlichen Konstitution des Kindes. Am besten beobachten Sie in den ersten Tagen Ihr Kind, wie sich das Gewicht auf dem Rücken auf die Haltung auswirkt und entscheiden individuell. Der leere Ranzen sollte aber ein Gewicht von maximal 1.300g nicht überschreiten 

    Höchstgewicht des gefüllten Schulranzen

    Körpergewicht Kind (kg) Höchstgewicht des gefüllten Schulranzen (kg)
    18-23 2,0
    24-28 2,5
    29-33 3,0
    34-38 3,5
    39-43 4,0
    44-48 4,5
    49-53 5,0

    (Quelle: ADAC)

    4. Expertentipp von Angela

    Wie kann man den Schulranzen clever packen?

    Expertin Angela Schule
    • Für mich hat es sich bewährt, darauf zu achten, dass an jedem Schultag nur die Sachen eingepackt werden, die das Kind auch tatsächlich benötigt. Meistens finden sich am Ende der Woche noch Spielsachen oder leere Butterbrotdosen im Schulranzen. Am besten, Sie räumen am Sonntagabend mit ihrem Kind gemeinsam den Ranzen auf, so kann es gut sortiert und mit weniger Gewicht in die neue Woche starten.
    • Schwere Gegenstände sollten im Ranzen  nah am Körper platziert werden (z.B. der Atlas), leichtere nach vorne, Brotdose und Trinkflasche in die Seitentaschen.
    • In Schulmappen lassen sich Unterrichtsmaterialien perfekt ordnen, wodurch auch das Packen erleichtert wird.
    • In einer klassischen Federmappe finden alle Schreibutensilien ihren Platz. Besonders jüngere Schüler profitieren von der übersichtlichen Anordnung. Ältere finden oft sogenannte Schlampermäppchen praktischer. Diese können aber auch Schulanfängern als Extra für weitere Stifte dienen. 
    • Im Sportbeutel sollte genug Platz für Kleidung und Schuhe sein. Manche Anbieter haben zusätzlich ein Nässefach integriert, in dem zum Beispiel feuchte Kleidung vom Schwimmunterricht untergebracht werden kann.  
    • In manchen Schulen gibt es die Möglichkeit, Bücher, Unterrichtsmaterialien und Sportsachen, die nicht ständig zu Hause griffbereit sein müssen, in Schülerfächern oder –schränken unterzubringen. Sollte das bei der Schule Ihres Kindes noch nicht so sein, ist das eine gute Anregung für die Zukunft.   
    Schulranzen und das passende Zubehör