Einkaufsberatung Trampoline

Trampolinspringen ist für viele Kinder ein großes Vergnügen und trainiert Körpergefühl, Koordination und den Gleichgewichtssinn.

  1. Welche Arten von Trampolinen gibt es?
  2. Expertentipp von Florian
  3. Welche Sicherheitstipps sind wichtig?

1. Welche Arten von Trampolinen gibt es?

Einkaufsberatung Kinder Sport Trampoline Gartentrampolin

Outdoor-Trampoline

Wer einen eigenen Garten hat, verfügt natürlich über mehr Platz. Speziell für den Garten gibt es große Modelle, die sich fest installieren lassen. Je nach Größe und Belastbarkeit kann sich hier die ganze Familie austoben. Häufig sind diese Modelle mit einem Sicherheitsnetz ausgestattet.

Indoor-Trampoline

Auch wer keinen Garten hat, muss aufs Hüpfen nicht verzichten. Kleine, transportable Modelle mit bis zu 140 cm Durchmesser sind speziell für drinnen geeignet und gerade für Anfänger ideal. So kann Ihr Kind sich erst einmal an das Gerät und die Bewegungsabläufe gewöhnen. Ein Indoor-Trampolin kann auch als Fitnessgerät für Zuhause genutzt werden.

  • Woher stammt eigentlich der Begriff Trampolin?

2. Expertentipp von Florian

Einkaufsberatung Sport Trampoline Experte Florian

Wenn Sie ein Trampolin kaufen, gilt es zu überlegen, wer es alles nutzen möchte. Kaufen Sie es als Trainingsgerät für sich selbst oder als Spielgerät für Ihr Kind? Wenn die ganze Familie regelmäßig darauf hüpfen möchte, sollten Sie andere Ansprüche an Größe und Belastbarkeit stellen als bei einem Trampolin, das eher als Spielgerät fürs Kinderzimmer dient. Außerdem sollte man bedenken, dass Kinder schnell wachsen. Ich empfehle daher ein größeres Modell, denn dieses kann dementsprechend länger genutzt werden.

Outdoor-Trampoline haben in der Regel einen Gesamtdurchmesser von etwa 240 bis 488 cm. Die Sprungfläche ist etwas kleiner. Für den Freizeitgebrauch ist ein Durchmesser von etwa 3 Metern in der Regel ausreichend.

3. Welche Sicherheitstipps sind wichtig?

Für Kinder ist Trampolinturnen ein tolles Spiel, bei dem sie ausgelassen toben können. Damit für ausreichende Sicherheit gesorgt ist, sollten jedoch ein paar Regeln beachtet werden.

  • Nur alleine hüpfen
  • Aufwärmen
  • Sichere Umgebung
  • Stabiler Untergrund
  • Ausreichend Platz
  • Sicherheitsnetz und Polsterung