Mehr als nur die MwSt-Senkung sparen – 3% Rabatt* oder 6% Rabatt* in der App
3 Shops - 1 Login – 1 Bestellung
myToys mirapodo yomonda
Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK
Buch dabei, versandkostenfrei

Hatchimals

(21 Artikel)
Jungen
Mädchen
Ausgewählte Filter:
Hatchimals
Alle Filter aufheben

Hatchimals - So schlüpfen die Hatchimals Eier

Der Begriff Hatchimals leitet sich von den englischen Wörtern „to hatch“, also „schlüpfen“ sowie „animal“ („Tier“) ab und verdeutlicht damit, dass die flauschigen „Haustiere“ zunächst in einem Ei versteckt sind, welches behutsam ausgebrütet werden muss. Durch kindliche Zuneigung und sanfte Geräusche kann man bereits im Ei mit dem geheimnisvollen Geschöpf kommunizieren. Doch wer genau wissen möchte, was sich in seinem Ei befindet, muss etwas Geduld haben. Wenn das Ei fürsorglich umhegt worden ist, picken sich die flauschigen Wesen auf die Welt und freuen sich darauf, in das Gesicht ihrer neuen „Zieheltern“ zu blicken. Umso aufregender ist es daher, dem plüschigen Geschöpf bei der Geburt zu helfen und seinen Charakter kennenzulernen. Ob nur ein Ei oder gleich eine ganze Hatchimals - Familie – dank der individuellen Charaktere kann man nie genug von den besonderen Spielgefährten haben. Die magischen Hatchimals überzeugen nicht nur Kinder, sondern sind auch von Kritikern als Top10 Spielzeug 2016 nominiert worden. Wie brütet man die Hatchimals aus?

Auf dem Weg vom bunt gesprenkelten Ei zu den flauschigen Hatchimals durchläuft das Spielzeug drei Entwicklungsstufen.

  • 1. Um aus dem Ei zu schlüpfen, muss das Ei zunächst gut umsorgt werden, damit sich das Küken auch richtig entwickeln kann. Wer sich gut um sein Küken-Ei kümmert und stets mit ihm spricht, gelangt schneller an das Ziel der Geburt. Wer nun befürchtet, die Geburt zu verpassen, kann getrost beruhigt werden, da das Hatchimal dank ausgefeilter Berührungssensoren nur schlüpft, wenn gerade mit dem Ei gespielt wird. Zusätzlich besitzt das Spielzeug ein Mikrofon, um die zusprechenden Worte der „Zieheltern“ wahrnehmen zu können. 
  • 2. Nach der Geburt folgt die zweite Entwicklungsstufe des kleinen Plüschtiers. Das Küken erlernt nun, je nachdem wie intensiv man sich mit ihm beschäftigt, in rasanter Geschwindigkeit erste Laute, Bewegungen und sogar Spiele. Die eingebauten Neigungsschalter in den Füßen sowie die Berührungssensoren am Kopf und das Mikrofon lassen das Tier zu einem echten – nahezu menschlichen- Freund werden. Das weiche Fell lädt zum Kuscheln und Streicheln ein und vermittelt das Gefühl eines echten Haustiers.
  • 3. Je mehr man sich mit seinem Hatchimal beschäftigt, desto schneller lernt er hinzu. In der dritten Entwicklungsphase kann er sogar einzelne Sätze nachsprechen, tanzen und eignet sich seinen ganz eigenen Charakter an. Hat man einen tollpatschigen, freundlichen oder gar frechen Hatchimal groß gezogen- die Zeit wird es zeigen, doch in jedem Fall werden die kleinen Kreaturen zu echten Spielgefährten und wahren Freunden.

Die interaktiven Hatchimals erobern die Kinderzimmer

Die niedlichen Plüschtiere der Hatchimals gelten als ultimatives Spielzeug im Kinderzimmer. Die innovativen und interaktiven Hatchimals stecken voller Überraschungen, können von den Kindern gelehrt werden und setzen sich mit ihren kleinen Besitzern in Verbindung. In jedem Hatchimals Ei versteckt sich ein niedliches Wesen in den Farben Pink, Blau, Grün, Rot oder Violett. Die Farbe des Eies gibt einen ersten Anhaltspunkt über das zu erwartende Hatchimal, aber welches der Hatchimals Zwillinge entschlüpft, bleibt eine Überraschung. Die Hatchimals gehören zu verschiedenen Gruppen, die sich durch ihre Eigenheiten, Farben, ihren Kopfschmuck und ihre Charaktere unterscheiden: Pengualas, Draggles, Owlicorns, Bearakeets oder Burtles. Während die Pengualas ruhig, etwas mollig und sehr zutraulich sind, platzen die Draggles an Energie. Für noch mehr Überraschung sorgen die Hatchimals Mystery, weil hier bunte Plüschtiere mit neuen Charakteren zu erwarten sind. Deutlich kleiner als ihre Plüschfreunde sind die Hatchimals Colleggtibles, die zum Sammeln und Tauschen einladen. Rund um die plüschigen Tiere gibt es noch Spiele, Puzzles, Spielkarten und Zubehörsets zu entdecken, die das Spielen mit den kleinen Freunden zum Vergnügen machen.

In der Freizeit wird eifrig getauscht

So toll es ist, wenn die kleinen Hatchimals schlüpfen und danach umsorgt werden, so faszinierend ist es auch die unterschiedlichen Charaktere zu beobachten, zu sammeln und zu tauschen. Die Hatchimals Colleggtibles sind nur 3,2 cm groß, aber mindestens so süß wie die großen Plüschverwandten. Mehr als 80 verschiedene Figuren sind erhältlich und können zu Gruppen zusammengestellt werden oder es kann mit dem erhältlichen Zubehör eine kreative Szene gespielt werden.

Vom Hatchimals Ei zum beliebten Spielzeug

Sowohl die Hatchimals Zwillinge, die Hatchimals Mystery und die Colleggtibles sind von der kanadischen Firma Spin Master entwickelt worden, um Kinder von 5 bis 10 Jahre zum verantwortungsbewussten Spielen zu animieren. Durch die unterschiedlichen Farbgebungen der Hatchimals und deren Charaktere eignen sich die Spielfiguren für Mädchen und Jungs. 

Kinder lernen und lehren die Hatchimals

Rund 20 bis 25 Minuten nach dem Erstkontakt und einem behutsamen Streicheln der Eierschale pickst das Hatchimal sein Ei auf. Vorsichtig wird die Schale entfernt und der Spielgefährte ist nach weiteren 40 Minuten freigelegt, um mit dem Kind zu spielen und zu lernen. Geräusche werden nachgesprochen, Bewegungen simuliert, Fragen beantwortet oder die Reaktion wird getestet. Insgesamt sieben Spielmodi können gemeinsam erlernt und über die Augenfarbe der Spielfiguren gesteuert werden. Wer die Hatchimals zum Kuscheln nutzen möchte, hat jedoch ebenso seine Freude.

Die kultigen Kuscheltiere sorgen jederzeit für eine Überraschung, neue Spielmöglichkeiten und kreative Ideen. Die Hatchimals wollen umsorgt werden. Die Kinder spielen mit ihnen, lernen aber gleichzeitig Verantwortung zu übernehmen. Hatchimals sind niedlich, kuschelig und voll cool!