Buch dabei, versandkostenfrei!
Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK

Kinderzimmer

(9.677 Artikel)
Jungen
Mädchen

Kinderzimmer-Ratgeber: So treffen Sie die richtige Wahl

Inhaltsverzeichnis

Jedes Kind sollte sein eigenes Refugium haben – ganz egal wie klein dieser Rückzugsort auch immer sein mag. Aber welche Möbelstücke gehören in jedes Kinderzimmer? Wie bringe ich mehr Gemütlichkeit in den Raum? Welche Möglichkeiten gibt es, für mehr Sicherheit im Kinderzimmer zu sorgen? Diese und weitere Fragen stellen sich viele Eltern – vor allem beim ersten Kind. Wir möchten Ihnen ein wenig Starthilfe geben und haben wichtige Informationen für Sie zusammengetragen.

1. Möbelstücke für jedes Alter

Ein eigenes kleines Reich, in dem gespielt, getanzt, gesungen und geträumt werden darf: Kinderzimmer sind schon etwas ganz Besonderes. Wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben ein Kinderzimmer einrichten und sich bei der Wahl der Kindermöbel und Dekorationsartikel noch unsicher sind, haben wir ein paar Tipps für Sie. Aber auch, wenn Ihr Sprössling schon älter ist und konkrete Wünsche – wie etwa ein Hochbett – hat, finden Sie an dieser Stelle Ideen und Anregungen.

1.1 Babys

In den ersten Monaten verbringt Ihr Kind zwar noch nicht so viel Zeit im eigenen Zimmer, aber Sie werden Platz für den Wickeltisch und für die kleinen Babykleidungsstücke sowie Spielsachen benötigen. Ein separates Zimmer kann also von Vorteil sein, vor allem dann, wenn das Elternschlafzimmer nicht groß genug ist. Außerdem kann das Babyzimmer später mit wenigen Handgriffen zum Kleinkindzimmer umgestaltet werden. Nachfolgend sehen Sie eine Liste der wichtigsten Einrichtungsgegenstände:

  • Wickelkommode mit gepolsterter, abwischbarer Wickelauflage: In den Schubladen finden Windeln und Babybekleidung Platz, sodass Sie zunächst auch erst einmal auf einen Kinderkleiderschrank verzichten können. Es empfiehlt sich eine Wickelkommode von 80 bis 100 Zentimetern Breite, mit einer Tiefe von circa 70 Zentimetern und einer Höhe von 85 Zentimetern. Bei der Höhe spielt aber auch Ihre Körpergröße eine Rolle, denn es geht darum, dass Sie beim Wickeln entspannt stehen können.
  • Wärmelampe, die über der Wickelfläche angebracht wird: Sie ist vor allem dann erforderlich, wenn das Babyzimmer nicht auf die Schnelle beheizt werden kann.
  • Windelmülleimer und Reinigungsprodukte komplettieren die Wickelecke.
  • Gitterbett (Abstand der Sprossen: 4,5–6,5 cm) inklusive Schlafsack: Die Matratze sollte nicht zu weich sein und am besten aus Schaumstoff oder Latex bestehen. Auf Wunsch können Sie das Bett mit waschbarem Nestchen ausstatten.
  • Sessel: Wenn Sie stillen, brauchen Sie einen ruhigen Ort. Da Sie hier viel Zeit verbringen werden, lohnt sich die Investition in einen richtig bequemen Sessel. Auch praktisch: ein kleiner Beistelltisch, auf dem Sie Spucktücher, Bücher, Zeitschriften, Getränke und Co. griffbereit aufbewahren können.
  • Teppich schluckt Lärm, sollte aber regelmäßig abgesaugt werden, wenn Ihr Baby nicht im Raum ist.
  • Babyphone: Es gibt auch Modelle mit Videofunktion oder Atmungsüberprüfung.
  • Mobile, Spieluhr und Nachtlicht bieten Ihrem Baby einen optischen/akustischen Reiz beim Wickeln und/oder vor dem Einschlafen.

Optional: Dekoration wie Wandsticker, Bilder und Leuchtsterne an der Decke.

1.2 Kleinkinder

Viele Einrichtungsgegenstände, die Sie für Ihr Baby gekauft haben, können Sie auch weiterhin benutzen. Beispielsweise wird die Wickelkommode im Nu zur Kommode für Socken, T-Shirts und Hosen. Allerdings macht sich ein zusätzlicher Kinderkleiderschrank gut, falls es Sachen gibt, die auf Bügel gehängt werden müssen. Viele Babybetten lassen sich umbauen und dienen so auch noch für ein paar Jahre als Schlafplatz. Wer auf der Suche nach praktischen Möbeln ist, für den könnten Kinderbänke und Sitzhocker mit Stauraum für Spielzeug, Decken und Co. eine gute Wahl sein. Je nach Spielzeugmenge wird gegebenenfalls ein zusätzliches Regal benötigt. Sollten Sie bei null anfangen statt beim Anpassen des Babyzimmers, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Komplettzimmers. Bei dieser Variante sind alle Möbelstücke aufeinander abgestimmt. Tipp: Wenn der Stillsessel nicht mehr benötigt wird, können Sie an dieser Stelle eine Kuschel- und Leseecke mit vielen Kissen und Decken im Kinderzimmer einrichten!

1.3 Schulkinder

Der erste Schultag ist in Sichtweite? Dann ist es an der Zeit, das Kinderzimmer zum Schulkindzimmer umzurüsten. Bei myToys finden Sie ergonomisch geformte Drehstühle, höhenverstellbare Kinderschreibtische und praktische Rollcontainer. So lässt sich der perfekte Ort im Zimmer gestalten, an dem Hausaufgaben gemacht und spannende Dinge gelernt werden können. Viele Schulmöbel sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch noch toll aus. Sie bringen mit ihren leuchtenden Farben Schwung in das Zimmer. Wenn alle Schularbeiten gemacht sind, kann es sich Ihr Nachwuchs zur Belohnung im neuen Hängestuhl oder -sessel bequem machen. Das Kinderbett sollte auch angepasst werden auf die Körpergröße Ihres Kindes. Gängige Matratzenmaße für Kinder sind 70 x 140 Zentimeter sowie 60 x 120 Zentimeter. Schulkinder können jedoch auch schon wunderbar an ein Erwachsenenformat von 90 x 200 Zentimeter gewöhnt werden. In kleinen Räumen erweist sich ein Hochbett als sehr praktisch, denn bei ausreichender Höhe finden darunter der Kinderschreibtisch oder eine Kindercouch Platz.

1.4 Jugendliche

Sobald Ihr Kind zum Teenie heranwächst, verändern sich sehr wahrscheinlich die Interessen und der Geschmack. Was im Kinderzimmer noch Spaß gemacht hat, soll jetzt neuen Einrichtungsgegenständen, Postern oder Möbeln weichen. Mit neuer Wandfarbe, Bettwäsche, dekorativen Kissen, Bilderrahmen und Leuchtelementen lässt sich unkompliziert ein ansprechendes und altersgemäßes Jugendzimmer gestalten. Wie für Babys gibt es auch für Jugendliche praktische Komplettzimmer zu kaufen. Diese Sets haben den Vorteil, dass alle Möbelstücke im gleichen Design gehalten sind.

2. Kleine Helfer, große Bedeutung

Die Themen Sicherheit und Gesundheit spielen bei der Einrichtung des Kinderzimmers eine große Rolle. Deswegen beinhaltet unser Sortiment auch kleine, aber wichtige Haushaltshelfer wie Möbelkippsicherungen, Türstopper, abschließbare Fenstergriffe oder Rauchmelder. Letztere gibt es in kindgerechter Ausgestaltung, die sich harmonisch in das Gesamtbild des Kinderzimmers einfügt. Äußerst praktisch sind auch unsere Bettdeckenhalter, Luftbefeuchter und Thermo-Hygrometer.

3. Thema Ordnung

Praktisch und dekorativ: Unsere Aufbewahrungsboxen, Körbe und Co. sind beides. In großen Kisten können Kuscheltiere, Bälle und Spielzeug perfekt verstaut werden. Schmuckkästchen und Betttaschen eignen sich dagegen wunderbar für kleine Schätze. Zur Wahl stehen verschiedene Materialien wie Textil, Karton oder Kunststoff. Einige Boxen haben einen praktischen Deckel, wodurch ein besonders aufgeräumter Eindruck im Kinderzimmer entsteht. Offene Aufbewahrungsmöglichkeiten haben dagegen den Vorteil, dass schnell einmal etwas im Vorbeigehen hineingeworfen werden kann. Einige Modelle haben Sichtfenster, andere sind mit Prints oder Stickereien verziert. Wer Platz sparen und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, für den könnte eine Truhe eine gute Wahl sein, denn sie dient gleichzeitig als Sitzbank. Nicht zuletzt darf auch ein Papierkorb in keinem Zimmer fehlen.

4. So machen Sie das Kinderzimmer gemütlich

Im Vergleich zum Elternschlafzimmer müssen Kinderzimmer viel mehr Ansprüchen gerecht werden. Es ist nicht nur der Ort, an dem Ihr Schatz wohlbehütet ins Land der Träume reisen und neue Kraft für den nächsten Tag tanken wird, sondern auch Spiel- und später Lernzimmer. Demzufolge ist es umso wichtiger, dass der Raum mit Liebe eingerichtet wird. Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen, eine einladende, wohnliche Atmosphäre im Kinder- beziehungsweise Jugendzimmer zu kreieren.

4.1 Lichtquellen

Leuchten sorgen nicht nur dafür, dass Ihr Kind beim Spielen, Malen und Lesen alles gut sehen kann, sie tragen auch einen Teil zur Raumatmosphäre bei. Während Schreibtisch-, Decken- und Hängeleuchten eher eine praktische Funktion übernehmen, können Lichterketten und Wandleuchten im Handumdrehen eine gemütliche Stimmung erzeugen. Für jedes Alter gibt es die passende Leuchte: Nachtlichter helfen Babys und Kleinkindern beim Einschlafen, Diskokugeln eignen sich super für den Kindergeburtstag und dank Nachttischleuchten können Teenager vor dem Schlafen noch ein wenig schmökern.

4.2 Heimtextilien

Ob Teppich, Gardine oder Kissen, Heimtextilien tragen einen großen Teil dazu bei, dass ein Raum wohnlich wirkt. Ist die Bettdecke mit Bezügen der Lieblingshelden bezogen, geht Ihr Kind sicher gern ins Bett. Auf dem Parkett- oder Laminatboden spielt es sich angenehmer, wenn dort ein flauschiger Teppich liegt. Außerdem bringen die kunterbunten Teppiche auch gleich noch gute Laune in die Einrichtung. Im Sortiment von myToys finden Sie Spielteppiche, auf denen Ihr Kind Hüpfspiele machen oder mit Spielzeugautos auf Straßen fahren kann. Teppiche, die eine Weltkarte zeigen, und Baby-Musikmatten sorgen für spielerisches Lernvergnügen. Gardinen dunkeln nicht nur den Raum ab und sorgen so für einen ruhigen, ungestörten Schlaf, sie begünstigen auch die Akustik im Raum – was ebenfalls zum Wohlbefinden beitragen kann. Zudem halten sie im Sommer die Hitze draußen.

4.3 Sitzmöbel

Natürlich kann es sich Ihr Kind auch einfach mit Kissen und Decken auf dem Teppich im Kinderzimmer gemütlich machen und spielen. Aber spätestens, wenn es etwas älter ist und malen, lesen oder schreiben möchte, braucht es einen Sitzplatz und einen Tisch. Hier bietet sich beispielsweise eine praktische Kindersitzgruppe an, an der auch Geschwister oder Freunde Platz finden. Gepolsterte Sitzmöbel wie Kindersofa, -sessel oder -sitzsäcke sind gemütliche und dekorative Möbelstücke. Sie lassen das Zimmer wohnlicher und einladender aussehen.

5. Für mehr Individualität

Die Farbvielfalt regt die Kreativität Ihres Kindes an. Stimmige Wohnaccessoires und Dekorationsmittel, wie Fenstersticker, Bilderrahmen oder Leuchtsterne, verwandeln einen funktionalen Raum in ein richtiges Kinderzimmer. Nicht nur dekorativ, sondern auch praktisch sind beispielsweise Spiegel, Spardosen, Messlatten und (Radio-)Wecker. Wer keine Lust hat, das komplette Zimmer zu tapezieren, kann die Wände auch mit schicken Bordüren, bunten Wandtattoos oder -stickern verzieren.

6. Beliebte Marken

Bei der Vielzahl an Herstellern von Kindermöbeln und Jugendzimmern fällt die Wahl gar nicht so leicht. Deshalb haben wir nachfolgend ein paar beliebte und bewährte Marken für Sie zusammengestellt.

Pinolino

Pinolino

Die Geschichte von Pinolino begann in einer Scheune auf einem Bauernhof in Münster, in dem Dr. Martin Funcke die ersten Kindermöbel, Accessoires und Spielwaren fertigte und vertrieb. Das Lager platzte schnell aus allen Nähten und wurde bald gegen eine große Halle eingetauscht. Heute umfasst das Sortiment des Unternehmens 1.500 Artikel, wobei der Schwerpunkt immer noch auf natürlichen Materialien liegt. Pinolino legt auf Familie, Sicherheit und Individualität sowie einen rohstoffschonenden Umgang mit unseren Lebensräumen wert. 2017 feierte das inhabergeführte Familienunternehmen 20-jähriges Jubiläum.

roba

Roba

Das familiengeführte Unternehmen roba bietet individuelle, ganzheitliche Lösungen rund um die Themen Wohnen und Spielen an. Es wurde 1927 von Robert Baumann gegründet und entwickelte sich schnell von einer Holzspielwarenmanufaktur zu einem der wenigen Vollsortimenter der Branche. Die wandlungsfähigen Möbel, kuscheligen Textilien und praktischen oder dekorativen Accessoires für Babys und Kinder zeichnen sich durch Kreativität und Liebe zum Detail aus. Dabei setzt roba auf Qualität, Komfort, geprüfte Sicherheit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schardt

Schardt

Die Schardt GmbH & Co. KG ist eine international tätige Firma, die vor über 75 Jahren gegründet wurde und zu den führenden deutschen Kindermöbelherstellern zählt. Ihr Anspruch ist es, innovative, trendige, praktische und hochwertige Kindermöbel zu entwerfen und zu produzieren, die lange Freude versprechen. Einige Möbelserien verfügen sogar über Umbaumöglichkeiten, sodass sie mit Ihrem Kind mitwachsen können. Da die Sicherheit der Kinder eine tragende Rolle bei der Produktion spielt, erfüllt das Label neueste Standards und Normen. Erfahrung, Motivation, neueste Technik und regelmäßige Kontrollen versprechen eine besonders hohe Qualität.

TICAA

TICAA

TICAA hat sich zur Aufgabe gemacht, ausgefallene, qualitativ hochwertige, aber dennoch preisgünstige Kindermöbel zu fertigen. Es passt die Möbel direkt an die Bedürfnisse der Kinder an und lässt nicht nur die eigene Erfahrung, sondern auch das Kundenfeedback in die Produktentwicklung mit einfließen. Das Hauptaugenmerk legt das 2004 gegründete Unternehmen auf Kinderbetten aus Massivholz, aber auch Schränke, Regale, Sitzmöbel, Matratzen, Bettwäsche und Kissen gehören zum Sortiment. Neben Möbeln für Babys fertigt es auch Einrichtungsgegenstände für Kinder- und Jugendzimmer. TICAA ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und hat mittlerweile über 30 Mitarbeiter.