Mehr als nur die MwSt-Senkung sparen – 3% Rabatt*
3 Shops - 1 Login – 1 Bestellung
myToys mirapodo yomonda
Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK
SALE: Schulartikel zu Knallerpreisen

Schulrucksäcke

(309 Artikel)
Jungen
Mädchen

Schulrucksack Ratgeber: Darauf kommt es beim Kauf an

Inhaltsverzeichnis

Wenn Ihr Kind auf die weiterführende Schule bzw. in die Sekundarstufe wechselt, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Es lernt, eigenständig zu arbeiten, wird selbstständiger und entwickelt möchte auch entsprechend behandelt werden. Auch ein Umstieg vom Schulranzen auf einen Schulrucksack geht damit einher. Schulrucksäcke sind an die neuen Anforderungen des Alltags an der weiterführenden Schule angepasst. Meistens weisen sie ein höheres Volumen als der Schulranzen auf.

Einige Modelle haben Spezialfächer für technische Geräte wie einen Laptop oder ein Tablet, die an manchen Schulen bereits im Unterricht erforderlich sind. In Sachen Design wirken die Schulrucksäcke jugendlicher und lässiger, sind stylisch und funktional zugleich. Die Ergonomie der Rucksäcke spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Nachwuchses, schließlich befindet er sich immer noch im Wachstum. Design, Funktionalität und Ergonomie – Vielseitige Schulrucksäcke sind den Anforderungen des modernen Schulalltags gewachsen. In unserem Ratgeber finden Sie alle wichtigen Kriterien für die Wahl eines Schulrucksacks, der Ihr Kind bis zum Ende der Schulzeit begleiten kann.

1. Was sind die wichtigsten Eigenschaften eines Schulrucksacks?

Der Schulrucksack kommt bei Kids ab 10 Jahren beziehungsweise bei Kindern, die von der Grundschule auf die weiterführende Schule wechseln, zum Einsatz. Der Aufbau von Schulrücksäcken ist im Gegensatz zum Schulranzen von Modell zu Modell sehr unterschiedlich. Für Ihren Entscheidungsprozess erklären wir Ihnen hier die wichtigsten Bestandteile:

Material

  • flexibel und strapazierfähig
  • meist aus Polyester oder Nylon
  • wasserabweisend

Format

  • DIN-A4-Hefte sollten ohne Eselsohren Platz haben

Tragegurt

  • verstellbar
  • gepolstert
  • Rückenpolster
  • ergonomisch geformt
  • schont und schützt den Rücken
  • stabilisiert
  • atmungsaktiv

Reißverschlüsse

  • leicht bedienbar
  • verdeckt, damit kein Regenwasser eindringen kann

Reflektor

  • mit reflektierenden Elementen
  • erhöht die Sichtbarkeit im Verkehr

Fächer, außen

  • vorn und seitlich angebrachte Fächer
  • für Trinkflaschen, Regenschirm und Co.

Fächer, innen

  • mindestens ein großes Hauptfach
  • ggf. mit 2-facher Einteilung zum ordentlichen Sortieren der Hefte und Bücher
  • mithilfe mehrerer Innenfächer wird das Gewicht besser verteilt

2. Entscheidende Merkmale beim Kauf

2.1 Passform und Gewicht

Genau wie der Schulranzen sollte auch der Schulrucksack auf die Beschaffenheit eines jeden Kindes zugunsten der Gesundheit und des Wachstums abgestimmt sein.

  • Der Schulrucksack sollte im Idealfall ein Eigengewicht von maximal 1,5 Kilogramm aufweisen.
  • Als Faustregel für alle Altersklassen gilt dabei: Das Gewicht einer bepackten Schultasche sollte nicht mehr als 12 % des eigenen Körpergewichts betragen. Bei einem Körpergewicht von 30 Kilogramm sind das 3,6 Kilogramm.
  • Die passende Größe des Schulrucksacks orientiert sich natürlich an der Größe des Kindes. Hier gilt: Der Schulrucksack sollte auf dem Rücken anliegen und auf keinen Fall das Gesäß berühren, denn dann fällt er zu groß aus.

2.2 Volumen

  • Je älter das Kinder, desto mehr Schulbücher können im Alltag anfallen. Experten empfehlen bei Schulrucksäcken ein Fassungsvolumen zwischen 25 bis 30 Liter, um die angeforderten Schulmaterialien zu fassen.
  • Weiterer Pluspunkt: Je kleiner, desto ordentlicher! Bleibt das Fassungsvolumen unter 30 Liter, kann das dazu beitragen, mehr Ordnung einzuhalten und nicht benötigte Dinge von Tag zu Tag auszutauschen.

2.3 Funktionalität

Haben Sie sich für ein Modell entschieden, das Ihnen in Bezug auf Form und Größe gefällt, empfiehlt sich ein genauer Blick auf die Ausstattung.

  • Eine praktische Unterteilung mit verschiedenen Fächern fördert die Ordnung, aber auch die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren.
  • Auch die Schulutensilien haben sich dem Zeitalter der Digitalisierung angepasst. Für den Transport elektronischer Geräte ist ein besonderer Schutz erforderlich, weshalb sich gepolsterte Laptop- oder Smartphone-Fächer anbieten.
  • Schwere Gegenstände sollten zur Entlastung immer nah am Rücken transportiert werden.
  • In den Seitentaschen findet das Getränk Platz. Sollte es einmal auslaufen, stellen Sie so sicher, dass die Schulhefte und Bücher nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Im Frontfach wird alles verstaut, was im Hauptfach schnell untergehen kann, wie Taschentücher, Schlüssel oder Busfahrkarte.
  • Sollte der Schulweg es auch einmal erfordern, dass der Rucksack in der Hand getragen werden muss – vielleicht in Bus oder Bahn –, dann sind Tragehenkel wichtig. Am besten eignen sich Henkel in gepolsterter Ausführung.
  • Schulrucksäcke mit einem stabilen Boden haben neben dem Tisch oder an der Haltestelle einen besseren Stand.

3. Ergonomie

Ebenso wie der Schulranzen sollte auch der Schulrucksack nach rückenschonenden Kriterien ausgesucht werden, um ein gesundes und angenehmes Trageerlebnis zu gewährleisten. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Schulterträger

  • Polster sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.
  • Die ergonomische S-Form spart den Nackenbereich aus und verhindert so Druckstellen und starke Belastung.
  • Eine Breite von 4 cm verteilt das Gewicht gleichmäßig auf die Schultern und erhöht den Tragekomfort.
  • Durch fehlende Nähte an den Schultern wird Druck und Reibung entgegengewirkt.
  • Verstellbarkeit für optimalen Sitz.

Brustgurt, Becken-/Hüftgurt (abnehmbar)

  • Brustgurte fixieren den Schulrucksack eng am Körper und verlagern das Gewicht von den Schultern auf das Becken. Sie können zudem im geschlossenen Zustand das Verrutschen der Schulterträger verhindern.
  • Der Becken-/Hüftgurt verlagert einen Teil des Gesamtgewichts auf den Beckenbereich und trägt so einen wichtigen Beitrag zur Entlastung bei.
  • Ein weiterer Vorteil: Wird der Hüftgurt verwendet, gehen Eltern direkt sicher, dass der Rucksack Ihres Kindes nicht zu tief sitzt.

Rückenteil

  • Das Rückenteil sollte ergonomisch konzipiert sein, das heißt: auf die physiologische Schwingung der Wirbelsäule abgestimmt. Es sollte eng am Rücken anliegen und das Gewicht seitlich der Wirbelsäule gleichmäßig verteilen.

Faustregel zum Einschätzen der Breite: Schulterbreite = Rucksackbreite!

4. Trends & Designs

Bei den Schulrucksäcken spielen das Design und der Trendfaktor für die Kinder eine besondere Rolle. Gerade im Teenageralter beginnen Kinder, ihren eigenen Geschmack zu entwickeln. Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein Modell aus, das nicht nur funktionale und ergonomische Ansprüche erfüllt, sondern auch den Geschmack Ihres Kindes und den modischen Zeitgeist trifft.

Schulrucksäcke mit Superhelden & Idolen

Starke Kids und starke Charaktere: Superhelden und Vorbilder sind schon immer gefragte Begleiter auf dem Schulhof gewesen. Die Modelle mit coolen Motiven wie Spider Man oder dem Logo des Lieblingsfußballvereins werden häufig im Set angeboten, in dem auch Mäppchen, Turnbeutel und Butterbrotdosen enthalten sind.

Zeitlos schlicht

Ausdrucksstarke Motive sind für Ihr Kind eine hervorragende Methode, seinen eigenen Geschmack zu präsentieren. Beachten Sie jedoch, dass der Geschmack unserer Jüngsten gern mal umschlägt. Wie wäre es also mit einem Schulrucksack, der sich über einige Jahre hält und eventuell sogar an ein Geschwisterkind weitergegeben werden kann? Egal ob gepunktet, gestreift oder unifarben – auch hier sind findet sich für jeden Geschmack etwas.

Stars aus Film & Fernsehen

Nie waren die Kids ihren Stars so nah: Dank eines Schulrucksacks im Minions-Design oder mit großem Violetta-Motiv hat ihr Kind seine Lieblinge aus dem TV stets dabei und findet schnell einen Gesprächseinstieg mit Gleichgesinnten, aus denen wahre Freundschaften erwachsen können.

Motiv-Klassiker

Darüber hinaus bieten sich Designs an, die so gut wie nie aus der Mode kommen. Sterne, Blumen und auch Autos erfreuen sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit und werden auch heute noch gern von Eltern und Kindern gewählt. Sie entsprechen häufig länger dem Geschmack der Kids als spezifischer gestaltete Produkte.

Coole Schulrucksack Trends

Ihr Nachwuchs erweist sich schon in jungen Jahren als echte Modekönigin oder als stilbewusster Trendsetter? Selbstverständlich gehen auch Schulrucksäcke für Jungen und Mädchen mit den angesagten Mode und warten regelmäßig mit neuen, spannenden Aufmachungen auf. Was darf’s für Ihr Kind denn sein: knallige Farben, Camouflage oder jede Menge Glitzer?

Beachten Sie beim Kauf stets, dass sich nicht nur der Geschmack Ihres Kindes, sondern auch die Anforderungen an den Rucksack rasend schnell ändern können. Behalten Sie deshalb im Hinterkopf, dass das Design des Rucksacks nach Möglichkeit mitwachsen muss, bis sich Ihr Nachwuchs im Teenageralter nach einem neuen Modell umsieht. Bei myToys finden Sie eine große Auswahl an Schulranzen für Mädchen und Jungen für jeden Geschmack und jedes Alter, die nicht nur cool aussehen, sondern sich im Alltag der Kids auch super bewähren.

5. FAQ & Pflege-Tipps

Hier haben wir noch einige Ratschläge und häufig gestellte Fragen rund um das Thema Schulrucksäcke zusammengetragen. Was bedeutet die AGR-Zertifizierung? Der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) sorgt dafür, dass die Schulrucksäcke rückengerecht konzipiert sind, um Haltungsschäden und Rückenschmerzen zu vermeiden. Sie zeichnet Schulrucksäcke mit dem Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ aus. Wie warte ich den Schulrucksack im Laufe der Schulzeit? Auch Teenager befinden sich noch im Wachstum, deshalb ist es wichtig, dass der Sitz des Schulrucksacks regelmäßig geprüft wird. Die optimale Einstellung des Rückenteils und der Schultergurte kann Ergonomie und Tragekomfort über die gesamte Schullaufbahn gewährleisten. Einige Modelle sind so konzipiert, dass sie mit dem Schüler mitwachsen können.

Wie packe ich meinen Rucksack am besten?

Unter ergonomischen Gesichtspunkten gilt: Schwere Gegenstände sollten dicht am Rücken positioniert werden, um diesen optimal zu entlasten. Außenfächer und Innentaschen bieten die Möglichkeit, Kleinteile so zu verstauen, dass sie schnell auffindbar sind.

Pflege- und Reinigungs-Tipps

Sehen Sie von der Reinigung in der Waschmaschine ab, da die Verarbeitung (Fächeraufteilung, Reißverschlüsse, etc.) darunter leiden kann. Entfernen Sie Schmutz am besten mit einem feuchten Schwamm oder Schmutzradierer. Bei hartnäckigem Schmutz auf robusten Materialien (nicht auf Leder o. ä.) gilt:

  • Schulrucksack gründlich mit heißem Wasser abduschen.
  • Mit Shampoo, Duschgel oder Weichspüler einseifen.
  • Den Rucksack mit einer Bürste säubern (z. B. eine alte Nagelbürste).
  • Gut mit Wasser abspülen.
  • Im Sommer draußen im Schatten oder sonst vor der Heizung trocknen lassen.

Tipp: Das Trocknen des Rucksacks kann auch schon mal etwas länger dauern. Also planen Sie am besten ein Wochenende dafür ein. Wichtig ist, dass er wirklich bis auf die Nähte wieder trocken ist, ehe er neu befüllt wird.